Einkaufsliste

Produkt hinzufügen

Speichern

Netto und To Good To Go retteten über 100.000 Tüten mit Lebensmitteln

30. November 2021

Netto und To Good To Go retteten über 100.000 Tüten mit Lebensmitteln

Netto freut sich über mehr als 100.000 Tüten mit geretteten Lebensmitteln in Kooperation mit To Good To Go.

Stavenhagen, 29.11.2021
Gerade ein halbes Jahr alt ist die nationale Kooperation von Netto Deutschland und dem Netzwerk ‚Too Good To Go‘, da kann schon der erste, große Meilenstein gefeiert werden: Mehr als 100.000 Tüten mit überschüssigen Lebensmitteln konnten inzwischen in den Netto-Märkten gerettet werden.

„Wir wussten, dass wir mit ‚Too Good To Go‘ einen tollen Partner haben und so die Verschwendung von Lebensmitteln weiter reduzieren können. Dass wir innerhalb so kurzer Zeit diese Anzahl an Tüten in unseren Märkten verkaufen und damit eine so gute Resonanz erzielen konnten, freut uns sehr,“ sagt Netto Deutschland CEO Ingo Panknin.

‚Too Good To Go‘ Country Managerin Laure Berment ergänzt: “Wir erreichen mit dem großen Partner Netto und den vielen Märkten eine Vielzahl zusätzlicher Kundinnen und Kunden. So können wir eine noch größere Menge an Lebensmitteln vor dem Wegwerfen retten und Essen damit Stück für Stück zu mehr Wertschätzung verhelfen.“

Jeden Abend werden in der ‚Too Good To Go‘-App ab ca. 20 Uhr Tüten zum Preis von 3,90 Euro mit Lebensmitteln aus dem Netto-Sortiment angeboten. In diesen befinden sich täglich variierende, übrig gebliebene Lebensmittel aus allen Bereichen des Marktes wie Molkereiprodukte, Wurstwaren oder Obst und Gemüse. Die Tüte wird über die ‚Too Good To Go‘-App reserviert und bezahlt und kann dann in dem jeweiligen Markt abgeholt werden.

Netto engagiert sich schon lange beim Thema Food Waste: Mehr als 80 Prozent der 342 Netto-Märkte arbeiten regional mit verschiedenen Organisationen wie beispielsweise den Tafeln zusammen. Diese Kooperationen sind ebenfalls wichtige Bausteine im Einsatz gegen die Verschwendung von wertvollen Ressourcen.

Über Too Good To Go
Too Good To Go wurde mit dem Ziel gegründet, die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Die gleichnamige App ermöglicht Betrieben wie Bäckereien, Restaurants, Cafés, Hotels und Supermärkten, ihr überproduziertes Essen zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer und Selbstabholerinnen anzubieten. Das Unternehmen ist in 15 Ländern weltweit tätig.

Pressekontakt:

Kirsten Geß Consulting
E-Mail: [email protected]

Netto ApS & Co. KG                                             
Markus Ungruhe                                                     
Head of Marketing     
E-Mail: [email protected] 

Netto Prospekt